Pange Lingua Gloriosi Lauream Certaminis
.
1. Von dem lorbeerreichen Streite
Töne meiner Stimme Klang,
Auf des Kreuzes Siegeszeichen
Sing' ich den Triumphgesang,
Wie der Weltheiland sich opfert 
Und das Lamm den Tod bezwang.
.
.
1. Pange lingua gloriosi
Lauream certaminis,
Et super Crucis trophæo
Dic triumphum nobilem:
Qualiter Redemptor orbis
Immolatus vicerit.
2. Trauernd ob des ersten Menschen
Überlistung, hatte Gott,
Als der Biß des Sündenapfels 
Uns gestürzt in Todesnot,
Schon den Baum gezeigt, der Sühnung
Für des Baumes Schulden bot.
.
2. De parentis protoplasti
Fraude Factor condolens,
Quando pomi noxialis
In necem morsu ruit:
Ipse lignum tunc notavit,
Damna ligni ut solveret.
3. In dem Werk der Menschenrettung
Tat die Weisheit jenen Zug,
Daß die Kunst verdarb die Künste
Des Verführers voll von Trug,
Und von daher Heilung brachte, 
Wo der Feind uns Wunden schlug.
.
3. Hoc opus nostræ salutis
Ordo depoposcerat;
Multiformis proditoris
Ars ut artem falleret,
Et medelam ferret inde,
Hostis unde læserat.
4. Als der Zeiten heil'ge Fülle
Endlich angebrochen war,
Schickte Gott den Weltenschöpfer,
Seinen Sohn, vom Himmel dar,
Den, mit unsrem Fleisch umhüllet,
Einer Jungfrau Schoß gebar.
.
4. Quando venit ergo sacri
Plenitudo temporis,
Missus est ab arce Patris
Natus, orbis Conditor;
Atque ventre virginali
Carne amictus prodiit.
5. Eingeschlossen in der engen
Krippe wimmert Er als Kind,
Da in Windeln Seine Glieder 
Ihm die reine Mutter windt,
Gottes Hände, Gottes Füße
Schließet ein in enge Bind.
.
5. Vagit infans inter arcta
Conditus præsepia:
Membra pannis envoluta
Virgo Mater alligat:
Et Dei manus pedesque
Stricta cingit fascia.
6. Aber als Er auf der Erde
hingewandelt dreißig Jahr,
Sieh, da gibt Er als Erlöser 
willig Sich dem Tode dar,
Und das Gotteslamm als Opfer 
wird erhöht am Kreuzaltar.
.
6. Lustra sex qui jam peregit,
Tempus implens corporis,
Sponte libera Redemptor
Passioni deditus,
Agnus in Crucis levatur
Immolandus stipite.
7. Er erschlafft vom Gallentranke; 
Durch den zarten Leib mit Wut
Bohrt man Dornen, Nägel, Lanze,
Wasser fließt heraus und Blut:
Erde, Meere, Steine, Welten
Waschen sich in dieser Flut.
.
7. Felle potus ecce languet:
Spina, clavi, lancea
Mite corpus perforarunt:
Unda manat, et cruor:
Terra, pontus, astra, mundus,
Quo lavantur flumine!
8. Treues Holz, vor allen Bäumen
Einzig du an Ehren reich,
Denn an Zweigen, Blüten, Früchten
Kommt im Wald kein Baum dir gleich.
Süßes Holz, o süße Nägel,
Süße Last beschweret euch.
.
8. Crux fidelis, inter omnes
Arbor una nobilis:
Silva talem nulla profert
Fronde, flore, germine:
Dulce ferrum, dulce lignum,
Dulce pondus sustinent.
9. Neige, hoher Baum, die Äste,
Deine Fasern beug' erschlafft,
Deine Härte soll verschwinden, 
Die der Ursprung Dir verschafft:
Deines hohen Königs Glieder 
Spanne aus auf zartem Schaft.
.
9. Flecte ramos arbor alta,
Tensa laxa viscera,
Et rigor lentescat ille,
Quem dedit nativitas;
Et superni membra regis
Tende miti stipite.
10. Du allein warst ausersehen 
Zu des Lammes Schalchtaltar, 
Zu der Arche, die entrissen
Uns des Untergangs Gefahr,
Zu dem Pfosten, der vom Blute
Heil'gen Lamms bezeichnet war.
.
10. Sola digna tu fuisti
Ferre mundi victimam;
Atque portum præparare
Arco mundo naufrago,
Quam sacer cruor perunxit,
Fusus Agni corpore.
11. Ewig sei Dir Ruhm und Ehre,
Heiligste Dreifaltigkeit!
Gleich dem Vater, gleich dem Sohne,
Gleich dem Heil'gen Geist geweiht:
Einen in den drei Personen 
Lobe alle Welt und Zeit. Amen
11. Sempiterna sit beatæ
Trinitati gloria,
Æqua Patri, Filioque;
Par decus Paraclito:
Unius Trinique nomen
Laudet universitas.
.

Venantius Fortunatus (530-609)
Versmaß: Trochaic tetrameter catalectic

Kathsurf (www.kathsurf.at)